Ein Wochenend-Kurs im Kite-Surfen

Kitesurfen lernt man nicht an einem Wochenende. Kitesurfen lernt man, indem man es tut. Aber an einem Wochenende lassen sich erste Kenntnisse vermitteln, um das Kitesurfen auf eigenen Faust weiter zu lernen. Krasse Sprünge, gewagte Manöver und coole Tricks sind noch in weiter Ferne. Ein Anfang ist ein Wochenend-Kurs allemal.

Kiten die Funsportart

Ein Wochenend-Kurs ist eine der schnellsten Möglichkeiten, mit Kitesurfen loszulegen. Somit ist er ideal für Leute, die mit Kite-Surfen beginnen. Ein Wochendkurs vermittelt viele nützliche Grundkenntnisse: Wie lenkt man den Drachen in unterschiedliche Richtungen und wie bekommt man Zugkraft auf das Seil? Wie gelangt man nach einem Sturz wieder auf sein Board? Wie funktioniert der Bodydrag, also sich im Wasser liegend vom Kite ziehen zu lassen? Diese Kenntnisse sind elementar. Sie sind die Ausgangsbasis, mit der es möglich ist, ohne fremde Hilfe mit dem Kite zu surfen. Wochenend-Kurse sind herausfordernde Kurse mit einer steilen Lernkurve.

Der Theorieteil eines Wochenend-Kitekurses

Die theoretische Schulung vermittelt Informationen zum eigenen Revier und zu Gefahrensituationen, die sich mit dem Kite (und den Kites anderer) ergeben. Wissen zum Wetter im Allgemeinen wird ebenso vermittelt wie konkret zur relevanten Windzone, in der sich der Kite bewegt. Das Sportgerät wird analysiert und seine Funktionsweise ergründet. Fahrabläufe werden erklärt: Wie ist zu lenken, welche Fahrtechniken gibt es.

Der Praxisteil eines Wochenend-Kurses

Nach einem Sicherheitstraining kommt der praktische Teil. Doch bevor es aufs Wasser geht, werden an Land Trockenübungen absolviert. Der Kite wird aufgebaut und der Umgang mit ihm wird gelernt. So erlernt man den Aufbau, das Gefühl eines windgefüllten, ziehenden Kites, die Landung, … Alles geschieht noch an Land.
Doch im zweiten praktischen Teil geht es ins Wasser! Es fängt harmlos an, denn es geht zuerst einmal um Sicherheit und ein erstes Gefühl für das Gerät und den Sport. Gelernt wird, wie der Kite im Wasser zu starten ist. Außerdem wird der Bodydrag geübt, also sich vom Wind ziehen zu lassen. Zum Ende hin gibt es erste Steh- und Fahrversuche auf dem Board.

Allgemeine Informationen

Ein Wochenend-Kurs dauert über die beiden Tage rund 8 Stunden.
Dieser Kurs sollte bei einer (VDWS, IKO oder KSA) zertifizierten Surf-Schule abgenommen werden. Oft gibt es die Möglichkeit, mit dem Kurs einen Surfschein zu erhalten.
Mit einem Wochenend-Kurs hat man grundlegende Kenntnisse erworben, mit denen es möglich ist, alleine mit einem Kite zu surfen. Trotzdem ist es sehr ratsam, diese Kenntnisse weiter auszubauen. Es bieten sich weitere Vertiefungs- und Intensivkurse an.