Kiteunterricht in Kiteschulen

Das Kitesurfing ist die außergewöhnliche Extremsportart für den Sommer. Um diesen faszinierenden Sport sicher zu erlernen, empfiehlt es sich unter Aufsicht netter Kitelehrer/-innen kiten zu gehen.


Professioneller Kiteunterricht

Die Windkraft wird gemeinsam mit Hilfe von einem Kiteschirm für die Fortbewegung auf dem Board eingesetzt. Ebenso wie alternative Funsportarten erfordert auch das Kiten einen hohen Sicherheitsfaktor, aus diesem Grund ist es empfehlenswert einen professionellen Basiskurs zu besuchen. Diese Schulung könnte auch zuerst nur als Wochenendkurs durchgeführt werden, man sollte nur sämtliche Basis Informationen rund ums Kiten mitgeteilt bekommen. Neulinge können das Feeling mit einem Kite umzugehen auch zuallererst bei einer Probestunde ausprobieren, bevor die angehenden Kiter sich weiter ausbilden lassen. Das richtige Material bestehend aus Board, Kite, Trapez und Bar kann in der Kiteschule ausgeliehen werden. Der Kitesurflehrer verdeutlicht den Kiteschülern dann die Benutzung und Wartung des der Ausrüstung. Falls man zusammen mit Freunden in der Gemeinschaft den Kitesport begreifen will, hat man die Möglichkeit bei der Kiteschule nach einem Sondertarif für Gruppen fragen. Intensiver ist dagegen der Einzelunterricht mit Kitesurf Teacher, welcher die Kiter bei den ersten Surfversuchen mit dem Kite begleiten kann. Infolge der speziellen Unterstützung kann beim Privatunterricht nach kurzer Zeit Fortschritte erlangen. Es empfiehlt sich, zeitnah die Daten für die Kiteschulung zu buchen. Da der Kitesurfsport immer bekannter wird sind gerade die besten Kitespots an der Ostsee, am Darß, auf Zingst oder auch Fehmarn, zur Ferienzeit schnell ausgebucht. Die meisten Kitesurfer zieht es auch an die Nordsee, nach St.Peter Ording; Norderney oder Cuxhaven.


Wo gibt es Kiteunterricht ?

Um Kiteschulen möglichst schnell und einfach zu finden, haben wir nach der Lage sortiert. Gern fügen wir weiteren Kiteschulen hinzu. Wir freuen uns über Tipps!

Ostsee: