Kiten lernen im Vier-Tages-Kurs

Kitesurfen hat Elemente des Surfens, Skatens, Kitens und auch des Fliegens. Weite, hohe, lang andauernde Sprünge sind dank des Kites möglich. Doch was möglich ist, muss erst einmal gelernt werden. Dafür bieten sich intensive Mehrtageskurse an.

Kiten professionell erlernen

Ein Vier-Tages-Kurs im Kitesurfen ist insbesondere für Anfänger geeignet.
Man hat in vier Tagen ausreichend Zeit, sich die Grundkenntnisse anzueignen. Dazu gehören die Erfahrungen mit dem Kite und dem Board, dazu gehört der Wasserstart und die Technik, Strecken abzufahren. Das Lenken und Wenden wird vermittelt und erste Sprünge können getestet werden. Am Ende eines Vier-Tages-Kurses gelangt man für gewöhnlich in den Besitz einer Kitesurf-Lizenz (z.B. vom VDWS, KSA oder IKO). Diese Lizenz weist nach, dass man notwendiges Wissen in Fahrtechnik, Ausweichmanövern und Rettungssituationen hat. So eine Lizenz wird an einigen Spots vorausgesetzt.

Ablauf eines 4 Tage-Kurses

Vier-Tages-Kurse sind sehr intensive Kurse, die eine gute Kondition voraussetzen. Die Motivation hingegen baut sich schnell auf (wenn sie nicht sowieso von Anfang an besteht), denn erste Lernerfolge sind schnell da. Und in vier Tagen bleibt auch genügend Zeit, im Wasser zu üben.
Ein Vier-Tages-Kurs teilt sich in einen theoretischen und eine praktischen Teil auf. Im theoretischen Teil geht es um Wind, Wetter, Technik und Material. Nach einem Sicherheitstraining kommt der praktische Teil. Zuerst gibt es an Land Trockenübungen. Der Kite wird aus dem Wasser oder an Land gestartet und das Lenken, ähnlich wie bei einem Lenkdrachen, geübt: Wo befindet sich das Windfenster und welche Zonen gibt es darin? Wie fliege ich unterschiedliche Figuren wie die Achterkurve?
Mit diesen Kenntnissen geht es ins Wasser. Es geht zuerst einmal um ein sicheres Gefühl für den Kite. Dann geht es daran, den Kite zu starten. Noch ohne Board zieht der Drachen einen durch das Wasser (der Bodydrag). Später geht es aufs Board und die ersten Strecken werden gefahren. Dabei geht es darum, zu lenken, zu wenden und den Wind auszureizen. Und Mutige können sich an den ersten Sprüngen versuchen.

Allgemeine Informationen

Ein Vier-Tages-Kurs dauert über die Tage verteilt rund 16 Stunden. Am Ende eines Vier-Tages-Kurses steht für gewöhnlich ein Zertifikat vom „Verband Deutscher Windsurfing und Wassersportschulen“ (VDWS) oder eines anderen Verbandes. Dieses weist nach, dass man grundlegende Kenntnisse erworben hat, um alleine auf dem Wasser zu Kitesurfen. In weiteren Vertiefungskursen können die eigenen Fähigkeiten weiter gesteigert werden (z.B. in einem Fortgeschrittenen-Kurs oder einem Intensivkurs).